< Zurück

Journalistenpreis für Startup-Berichterstattung

Das Techno-Z prämiert eine differenzierte journalistische Auseinandersetzung über Startups.

Erster Journalistenpreis für Startup-Berichterstattung

Das Techno-Z Salzburg lobt zum 30. Geburtstag 6.000 Euro aus

 

Salzburg. Anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums stiftet das Techno-Z den ersten Journalistenpreis für Startup-Berichterstattung in Österreich. Mit dem Preis soll eine differenzierte Auseinandersetzung mit den Herausforderungen von Startup-Gründungen prämiert werden.

 

Seit der Eröffnung am 28. Juni 1988 hat sich das Techno-Z in Salzburg-Itzling zu einem führenden Zentrum für Startups in Österreich entwickelt: Die Erfolgsgeschichten von 3United oder Wikitude haben hier ihren Anfang genommen. Bekannte Startups wie Runtastic, Findologic oder Symptoma sind mit ihren Unternehmen am Standort vertreten. 2012 ist hier der erste Coworking Space in Salzburg entstanden. Mit Coworking Salzburg und als Partner der Initiative Startup Salzburg verfügt das Techno-Z über ein exzellentes Netzwerk, das gerade für Gründer extrem wertvoll ist.

 

Für Techno-Z-Geschäftsführer Werner Pfeiffenberger sind der Standort, das Umfeld und vor allem das Netzwerk wesentliche Faktoren für erfolgreiche Unternehmensgründungen: “Im Techno-Z in Salzburg-Itzling befinden sich 100 Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit technologischen Schwerpunkten. Gerade die Mischung aus etablierten Firmen, den naturwissenschaftlichen Fachbereichen der Universität und den aufstrebenden Startups sorgen für ein hochinnovatives Umfeld, in dem Firmen hervorragend gedeihen können.”

 

Differenzierte Beiträge gesucht

 

Mit dem Journalistenpreis will das Techno-Z nun eine differenzierte journalistische Auseinandersetzung über Startups prämieren. “Es geht uns nicht um Jubelmeldungen”, sagt Pfeiffenberger, “viel mehr wollen wir Beiträge auszeichnen, die Chancen und Risiken von Startup-Gründungen in Österreich sorgsam abwägen und das heimische Ökosystem genauer unter die Lupe nehmen.“

 

Eingereicht werden können Beiträge, die im Jahr 2017 in einem österreichischen Medium erschienen sind. Die Ausschreibung bezieht sich gleichermaßen auf Arbeiten für Print, Radio, Online und TV. Auch Blogger sind dezidiert zur Teilnahme eingeladen.

 

Die ersten drei Plätze werden mit insgesamt 6.000 Euro prämiert: Der Gewinner erhält 3.000 Euro, der Zweitplatzierte 2.000 Euro, für Rang drei gibt es 1.000 Euro. Über die Auswahl der Preisträger entscheidet eine unabhängige Jury aus Startup- und Medienexperten.

 

Die Bewerbungen sind bis 15. Mai 2018 zu richten an: Dr. Martin Sturmer, Franz-Josef-Straße 19, 5020 Salzburg bzw. per E-Mail startup@journalistenpreis.at. Die Auszeichnung der Preisträger wird exakt am 30. Geburtstag des Techno-Z am 28. Juni 2018 in Salzburg stattfinden. Weitere Informationen gibt es auf der Website startup.journalistenpreis.at.

 

Rückfragehinweis:

Mag. Werner Pfeiffenberger, MBA
Tel. +43 662 45 48 88 110
E-Mail: office@techno-z.at 

  Login

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung